Alleine verreisen? Gerne!

Immer wieder blickte ich in den letzen Jahren in verdutzte Gesichter, als ich ihnen mitteilte, dass ich alleine verreise. Dabei ist alleine unterwegs sein in fremden Kulturen das beste was frau machen kann. Ich hatte vor meinem Kurzurlaub in Barcelona meine Instagrambubble gefragt, was für sie das schönste ist am alleine verreisen und das waren die Antworten:

  • absolute Freiheit zu tun was frau möchte
  • kein zeitlicher Stress
  • auf niemanden warten müssen
  • keine Kompromisse schliessen müssen
  • sich total auf das Neue einlassen können

Er-leben statt konsumieren

Der letzte Punkt ist für mich einer der wichtigsten Punkte, warum ich gerne alleine unterwegs bin. Ich kann mich absolut auf den Augenblick konzentrieren und alles bewusst er-leben, statt zu konsumieren. Denn ist es das nicht oft? Konsumieren wir nicht oft nur, statt es bewusst zu erleben? Mal eben fix an den angesagten Hotspot, ins tolle Museum, in das trendige Restaurant, hauptsache alles mitnehmen, überall dabei sein. Doch wie oft erleben wir es bewusst, wenn wir zu zweit oder in einer Gruppe unterwegs sind?

 

Ich war in Barcelona am Strand und konnte Menschen auch in ihrem Alltag beobachten. Ein Plus war natürlich das ich die Sprache beherrschte. So konnte in absolut im Augenblick eintauchen und «Mäuschen» spielen in verschiedenen Situationen. Wie leben die Menschen? Über was unterhalten sie sich? Wie erziehen sie ihre Kinder? Was beschäftigt sie? Wie spielen Kinder miteinander, wie sind die Dialoge? Ich empfinde das als sehr intensives eintauchen in die Kultur, ich erlebe sie mit, statt einfach nur dazusein und das Erlebnis zu konsumieren.

 

Im Hotel

Auch zu sehen wie unterschiedlich Menschen ihren Tisch decken fand ich sehr spannend, oder wie sie sich am Buffet verhalten. Manche sind Morgenmuffel, andere plaudern schon fröhlich mit ihnen fremden Menschen am Nachbartisch. Natürlich wusste ich das alles schon vorher, doch ich beobachte gerne Menschen. Wie Menschen essen sagt für mich auch sehr viel über sie aus. Können sie im Urlaub entspannen? Oder wirken sie abgehetzt? Wie ist ihre Tischkultur? Abends noch in der Hotellobby sitzen und schreiben ist auch nicht ganz uninteressant, besonders wenn sich die Leute über dich unterhalten und am Ende des Gesprächs wünscht du ihnen in ihrer Landessprache einen schönen Abend.

 

Sie fühlten sich ertappt, aber es gab noch ein ganz interessantes Gespräch übers Schreiben. Ich sass nämlich bei einem Glas Wein und an meinem Notizblock und war am schreiben. Die Herrschaften fragten sich, wer denn heute noch von Hand schreibt und was ich mir da wohl so konzentriert notiere. Wer kann es ihnen verübeln, sie waren Anfang 20.

Frau kommt also mit so vielen unterschiedlichen Menschen ins Gespräch, wenn frau offen ist und das möchte – all das würde ich gar nicht wahrnehmen, oder er-leben, wenn ich in Begleitung wäre.

Alleine Essengehen

Ich tauchen ein mit allen Sinnen, kann mich auf den Geschmack, den Geruch, die Konsistenz fokussieren und mein Essen geniessen. Ungestört von Kommentaren oder Gesprächen, nur ich, absolut im Augenblick. Wer isch darauf einlassen kann wird erkennen, dass Essengehen so eine völlig andere Dimension ist. Du isst nämlich nicht nur weil du hungrig bist, es ist wahrlich ein Fest für die Sinne. Auch hier kannst du dich deinen Gelüsten hingeben, musst auf niemanden Rücksicht nehmen und mühsame Diskussionen führen. Was für mich als sehr langsame Esserin super entspannt ist keinen Zeitdruck zu haben.

 

Begegnung mit dir selbst

Die meisten Frau die ich kenne verreisen nicht alleine, weil sie schon im Vorfeld überzeugt sind, dass es langweilig ist. Du mit dir alleine = langweilig? In einer fremden Kultur? Wo es viel zum entdecken gibt? Wie bitte? Ich glaube die meisten haben eher Angst vor der Freiheit. Die Freiheit alles selber entscheiden zu können und zu müssen, weil niemand da ist der ihnen das abnimmt. Sie würden dann plötzlich feststellen wie überfordert sie sind, oder das sie sich ständig sorgen was wohl andere Menschen über sie denken, wenn sie irgendwo alleine auftauchen.

 

Aber das hat so ein riesiges Potenzial. Du entdeckst dich selber! Du entdeckst die fremde Kultur! Du wächst an den Aufgaben über dich hinaus! Alleine verreisen hat für mich auch immer etwas therapeutisches. Manche Erkenntnisse sind toll, andere nicht, aber es birgt immer Entwicklungspotenzial. Probiere es aus – unplug yourself from your daily life and dive into another culture! Du kannst nur gewinnen.

 

Fang klein an

Wenn dir das alleine sein noch Angst bereitet fang doch erstmal klein an. Fahr in die nächste grössere Stadt und setz dich da in ein Cafe. Am Anfang wird es sich noch ungewohnt anfühlen, weil wir sozialisiert worden zu glauben, dass Menschen die alleine unterwegs sind seltsam wären. Das mit ihnen was nicht stimmt. Doch dem ist nicht so. Die höchste Kunst im Leben ist es sich selbst die beste Begleitung zu sein. Alleine sein muss frau lernen, so wie wir von klein auf gelernt haben, dass wir unbedingten zu jedem Preis jemanden an unserer Seite brauchen um glücklich zu sein- was absolut nicht stimmt. Wenn du selber nicht mit dir glücklich bist, wirst du es mit einem Begleiter, Partner etc. auch nicht sein. Die Person füllt nur temporär die Leere.

 

Das Leben ist voller Abenteuer und wartet darauf von dir gelebt zu werden. Auf was wartest du noch?

This Post Has 2 Comments

  1. Sabiene

    Ich bin schon sehr oft alleine verreist, genieße es aber andererseits auch, in Gesellschaft zu urlauben. Beides hat Vor- und Nachteile.
    LG
    Sabiene

    1. Paula Deme

      Liebe Sabine,

      so hat jede ihre Vorlieben. Ich sehe absolut keine Nachteile im alleine verreisen. 😅 Welche Reise hat die bisher am meisten imponiert?

      Liebe Grüsse,

      Paula

Deine Meinung ist mir wichtig, hinterlasse bitte einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Hey, ich bin…

Paula, deine Expertin für ein authentisches und selbstbewusstes Leben! 

So kann ich dich unterstützen:

In einem 1-1 Coaching unterstütze ich dich auf deinem Weg zu mehr Selbstbewusstsein und vielem mehr!  

In meinem Mentoring Programm werde ich dir Tools an die Hand geben, damit du das Beste aus deinem Leben herausholen kannst!