Hamsterrad

Der Alltag ist dein Leben

Hast du Freude an deinem Alltag? 

 
Heute wird es kurz und knackig, im Vergleich zum letzten Post, so wie die Momente, die unser Leben besonders machen. Doch es wird auch intensiv, also setze dich lieber hin. Hand aufs Herz, lebst du jeden Tag? Also nicht nur existieren und funktionieren, ich rede hier von leben. Dich an Dingen erfreuen, sie bewusst erleben, dir mindestens einmal am Tag etwas gutes tun, innehalten, dich auf etwas freuen, dich an deiner Gesundheit, erfreuen an deinen lieben, an deiner Familie, an Essen, an der Natur oder Moment, jetzt wird es ganz wild: an deiner Arbeit.
 

Anmerkung: Leben bedeutet für mich, jeden Tag zu wertschätzen, als hätte man Geburtstag, als wäre der Tag besonders, denn das ist er. Schon ein kleiner Augenblick kann genügen, um alles zu verändern, für manche kommt der Morgen nie. Es gibt keine Garantie für morgen und doch leben manche, als würden sie ewig leben, als wäre alles selbstverständlich, bis es nicht mehr ist. 

 
An der Arbeit erfreuen? Arbeit, das muss hart Buckeln sein, so zumindest die Ansicht von manchen. Spass und Arbeit? Wohl eher weniger. Für viele ist die Lohnarbeit mühsam, der Alltag ist mühsam, wenn nicht sogar zum Kotzen. Pardon für den Ausdruck, aber dieses Wort kam ein paar mal vor, wenn ich Menschen fragte, wie sie ihren Alltag so finden. 
 

Been there. Done that. It was awful and I do it not recommend

 
Pflegehelferinnen, Ärztinnen, Lehrerinnen, Erzieherinnen und so weiter und so fort können nun in der Pandemie ein Lied davon singen. Was absolut nicht sein muss. Du musst nicht in deinem Beruf bleiben, wenn er dich ausbrennt, dich leer zurücklässt und dich nicht erfüllt. Du musst deine Gesundheit nicht opfern, um als erfolgreich im Beruf zu gelten. 
 
Jup, genau. Du bist kein Baum, du kannst dich bewegen. Geistig, geografisch und auch aus deinem Beruf. Du musst dich nicht aufopfern. Du schuldest niemanden deine Zeit, Energie oder deine Leistung. Ja, das klingt jetzt erst mal hart, doch viele Frauen werden so sozialisiert, dass sie das Gefühl haben, sie müssten sich aufopfern, um einen Wert zu haben. Musst du nicht. Echt nicht. Deinen Wert bestimmst du nur alleine. Ich habe in den letzten 3 Jahren ein dutzend Frauen erlebt, die einen Burnout hatten, weil sie sich, ihre Bedürfnisse und ihre Zeit nicht wertgeschätzt haben, aber am wenigsten sich selbst. Überlege dir also gut, willst du warten bist es nicht mehr geht und du gezwungen bist deinen Alltag zu verändern, oder willst du lieber jetzt eine Bestandsaufnahme machen, wie es um dein Wohlbefinden im Alltag geht um dann aktiv und mit Leichtigkeit Veränderung in dein Leben einzuladen?!
 

Der Alltag ist dein Leben 

 
Du verbringst in deinem Leben die meiste Zeit in der Arbeit. Ausser du wirst 100, aber das werden die wenigsten. Der Alltag, durch den du dich also vielleicht quälst, das ist dein Leben. Urlaub und Wochenende sind eher wenige Tage im Vergleich zu Montag bis Freitag in der Arbeit im Alltag. Wie willst du also leben? Für das Wochenende, für den Urlaub? Oder willst du ein Leben haben, von dem du nicht in den Urlaub flüchten musst, um Abstand und Erholung zu bekommen? 
 
Du hast es jeden Tag in der Hand, was du aus deinem Leben machst. Klar, manche haben Vorteile, Privilegien, aber ich bin auch jemand, der sich klar positioniert: Es gibt genug Möglichkeiten für jede, die ihr Leben ändern möchte zum Positiven. Frau muss aber bereit sein Risiken einzugehen, mutig sein und genug Selbstvertrauen haben. Frauen können sich zusammenschliessen, Synergien bilden, gemeinsam wachsen. Man kann Chancen sehen oder sich in der Komfortzone selbstbemitleiden und sich so selbst Schach-Matt setzen.

Kennst du deinen Wert?

 
Das Ding ist einfach, dass sich alles verändert, wenn du dich innerlich veränderst. Deinen Wert erkennst, erkennst das dein Alltag wertvolle Zeit ist, deine wertvolle Zeit ist, die du verschwendest, weil du dich da durch quälst, es erduldest, um dann 2 Tage von 7 wirklich zu leben.  Menschen merken, ob du deinen Wert kennst und dich selber respektierst und deine Zeit, oder ob sie dich ausnutzen können und du dich noch dafür bei ihnen bedankst.
 
Es gibt für fast alles Lösungen, aber auch Ausreden. Wenn du fertig bist mit Ausreden, mach dich auf den Weg in eine glückliche Zukunft. Du hast es in der Hand. Setze dich mit dir auseinander mit deinem Alltag. Wie könntest du ihn für dich positiver gestalten, was darf losgelassen werden, welche Routinen helfen dir den Alltag mehr zu schätzen? Welche Hilfestellung brauchst du, um es dir im Alltag so positiv wie möglich zu machen? Bau dir Zeiten ein, nur für dich, auch wenn es nur 15 Minuten sind, auf die du dich täglich freust. Mach dir selber täglich eine Freude. Es sind die kleinen Dinge, die das grosse Ganze ausmachen, denn sie summieren sich. 
 
 
 
Ich bin für mich da, wenn du Unterstützung brauchst.

Deine Meinung ist mir wichtig, hinterlasse bitte einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Hey, ich bin…

Paula, deine Expertin für ein authentisches und selbstbestimmtes Leben! 

So kann ich dich unterstützen:

In einem 1-1 Coaching unterstütze ich dich auf deinem Weg zu mehr Selbstbewusstsein und vielem mehr!  

In meinem Mentoring Programm werde ich dir Tools an die Hand geben, damit du das Beste aus deinem Leben herausholen kannst!