Fehler sind Wachstumsmöglichkeiten

Alles muss perfekt sein, oder? 

 
Wir lernen von klein auf durch Versuch und Irrtum. Dabei entstehen viele «Fehler», die uns helfen, die Welt um uns herum zu begreifen und zu verstehen. In Folge dessen lernen wir und wachsen. Seltsam, wie wir als Gesellschaft zu ihnen stehen. Ob in der Schule, später im Beruf oder auch im zwischenmenschlichen. Da gelten Fehler als oft unverzeihlich und werden abgestraft. Aber man wundert sich, warum immer mehr Menschen handlungsunfähig werden.
 
Unfähig, Entscheidungen zu treffen, gelähmt vom Anspruch der Perfektion. Denn die Welt gaukelt uns allen vor, wir müssen perfekt sein. Social Media hat das ganze nur noch verschlimmert im letzten Jahrzehnt. Vermeintlich schöne Körper sind nicht mehr perfekt, weil sie ein paar Dehnungsstreifen haben. Makellos muss alles sein, bis ins letzte Detail. But this is not reality, my dear. 
 

Durch Fehler sind grandiose Dinge entstanden 

 
Penicillin zum Beispiel wurde entdeckt, weil der Forscher Alexander Fleming seine Petrischale nicht ordentlich reinigte.  Louis Pasteur entdeckte die Impfung auch eher durch Zufall und einen Fehler, er liess eine Bakterienprobe in der Sonne liegen. Entspann dich also und begehe so viele Fehler wie möglich, sie bedeuten Wachstum. Wer dich für deine Fehler auslacht, der macht höchstwahrscheinlich auch nichts als in seiner Komfortzone verweilen. 

Fehler = Wachstum = Selbstvertrauen = Höherer Selbstwert 

Warum du perfekt sein möchtest

 
Du hast in der Kindheit gelernt, dass du nur gelobt wirst, wenn du eine Sache richtig gut machst, also fehlerlos. Deine Fehler wurden abgestraft, du hast also gelernt, dass du lieber gar nichts machst, ausser es ist perfekt. Wer Fehler macht, ist angreifbar und dein Selbstwertgefühl verträgt Kritik nicht, die nimmst du dir sehr zu Herzen. Dabei wird im besten Falle nur dein Fehler «korrigiert» oder wird dir eine weitere Möglichkeit aufgezeigt, wie es besser gelingen kann. Konstruktive Kritik ist genauso wie Fehler, eine Möglichkeit zu wachsen, es besser zu machen. Nicht deine ganze Person wird kritisiert, sondern die Sache an sich, wie gesagt, im besten Fall
Wer immer perfekt sein will, der wird mit der Zeit nicht nur richtig unglücklich, weil das Ideal nicht erreicht wird. Sondern auch handlungsunfähig, weil man gelähmt wird vor der Angst einen Fehler zu begehen. Und wir wissen alle, wenn wir Angst haben, Fehler zu machen, dann passieren die meisten Fehler
 

Wie du die Angst vor Fehlern verlierst

Du musst viele Fehler begehen, ins Handeln kommen, daraus kannst du lernen, das stärkt dich in deiner Selbstwirksamkeit, stärkt dein Selbstvertrauen und dein Selbstwert. Mit erhöhtem Selbstvertrauen wird es dir irgendwann egal sein, wenn andere dich für deine Fehler kritisieren, ausser natürlich die Kritik ist berechtig. Doch auch hier: Schau dir genau an, von wem die vermeintliche Kritik kommt. Sind es Menschen, die es gut mit dir meinen, Profis, die dort stehen, wo du hinmöchtest, oder sind es einfache Maulhelden, die dich versuchen runterzuziehen?
In dem Sinne trau dich Fehler zu machen, trau dich zu wachsen!

Deine Meinung ist mir wichtig, hinterlasse bitte einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Hey, ich bin…

Paula, deine Expertin für ein authentisches und selbstbestimmtes Leben! 

So kann ich dich unterstützen:

In einem 1-1 Coaching unterstütze ich dich auf deinem Weg zu mehr Selbstbewusstsein und vielem mehr!  

In meinem Mentoring Programm werde ich dir Tools an die Hand geben, damit du das Beste aus deinem Leben herausholen kannst!